Sanftes Inkasso – wenn der Schuldner totgestreichelt wird

Das eCommerce-Magazin berichtet über den neuesten Trend im Inkassowesen, das „sanfte Inkasso“:

Inkasso sollte davon losgelöst immer der verlängerte Arm der Kundenbindung sein – deshalb sehen wir uns fernab jeglicher Trends als Partner des Schuldners und nicht als Gegner.

Denn gerade dadurch, dass wir als unabhängiger Dritter agieren, geben wir Schuldnern eine Art Hilfestellung, […]

Klare Ansage

Der Rechtsanwalt des zur Zahlung aufgeforderten Schuldners teilt mit:

Unsere Mandantschaft gedenkt nicht freiwillig, den von Ihnen geforderten Betrag zu zahlen.

Das ist mal eine klare Ansage, kann ich also gleich die Klage schreiben.

 

Ende der Geduld

Das AG Cottbus fühlt sich wohl ein wenig Verschaukelt vom Beklagtenanwalt:

Dem [dem schlüssigen Klägervortrag] ist die Beklagte inhaltlich nicht entgegengetreten. Sie hat lediglich Verteidigungsbereitschaft angezeigt und unter Hinweis auf Arbeitsüberlastung des Beklagtenanwalts um Fristverlängerung gebeten um 4 Wochen, die bewilligt wurde. Innerhalb der gewährten langen Frist ging jedoch inhaltlich eine Erklärung nicht ein. Soweit […]

Deutsche Tugenden

Im März 2014 bestellt ein Kioskbetreiber Kaffee, Kaffeebecher und Werbemittel im Umfang von reichlich 1.000 Euro. Bezahlt wird nicht. Auf Mahn- und Vollstreckungsbescheid reagiert der Schuldner nicht, in der Zwangsvollstreckung teilt der Gerichtsvollzieher mit, dass der Schuldner die Vermögensauskunft bereits 2014 abgegeben hat (Fazit: nichts zu holen, 3 Kinder von verschiedenen Müttern, Unterhaltszahlungen: keine) und […]

… am ausgestreckten Arm verhungert

Manchmal ist es auch für einen Anwalt äußerst frustrierend, dass man trotz des Gesetzes auf seiner Seite dem Mandanten nicht helfen kann.

Der Mandant betreibt Land- und Forstwirtschaft in der Lausitz. Seit 2011 sind seine Wirtschaftsflächen gesperrt und dürfen nicht betreten werden, weil – es handelt sich um ehemalige Kippen und Haldenflächen der Braunkohletagebaue, die […]