Zivilrecht

BGB

Das Zivilrecht regelt die rechtlichen Grundlagen des Zusammenlebens der Bürger (lateinisch „cives”) und ist einer der ältestes und bedeutendsten Rechtszweige.

Es umfasst den allgemeinen Teil mit grundlegenden Definitionen und Regelungen zu

  • natürlichen und juristischen Personen einschließlich des Namensrechtes und des grundlegenden Vereinsrechts
  • Sachen
  • Rechtsgeschäften (Geschäftsfähigkeit, Willenserklärungen, Vertrag, Bedingung und Befristung, Vertretung und Vollmacht, Einwilligung und Genehmigung)
  • Fristen und Termine
  • Verjährung
  • Sicherheitsleistungen

M?nzen

Das allgemeine Schuldrecht regelt das Zustandekommen, den Inhalt und die Beendigung von schuldrechtlichen Verträgen sowie algemeine Leistungsstörungen. Das besondere Schuldrecht regelt dann bestimmte typische Verträge wie z.B.

  • Kaufvertrag
  • Darlehen
  • Miete/Pacht
  • Dienstvertrag (einschließlich Arbeitsrecht)
  • Werkvertrag (insbesondere Bauvertrag)
  • Gesellschaft
  • Bürgschaft
  • Vergleich
  • ungerechtfertigte Bereicherung
  • Unerlaubte Handlung

Altes Haus

Das Sachenrecht regelt die Rechtsverhältnisse von Sachen und Grundstücken, z.B.

  • Besitz
  • Eigentum
  • Dienstbarkeiten
  • Hypotheken und Grundschulden
  • Pfandrechte

Schließlich werden vom Zivilrecht noch die Bereiche des Familienrechtes und des Erbechtes umfasst.

In diesem weiten und vielfältig miteinander verwobenem Bereich stehe ich Ihnen gern als Berater und Interessenvertreter zur Verfügung, angefangen von Fragen der Gestaltungsmöglichkeiten zivilrechtlicher Beziehungen, etwa durch Entwurf von Verträgen, über das Aufzeigen rechtlicher Handlungsmöglichkeiten und konkreten Rechtskonflikten bis hin zur außergerichtlichen und gerichtlichen Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen und zur Realisierung Ihrer Forderungen in der Zwangsvollstreckung.

Beitrag teilen