Baurecht

Baustelle

Das private Baurecht ist eine von zahlreichen technische und rechtlichen Besonderheiten geprägte Spezialdisziplin des Zivilrechtes. Die oftmals auch in einfache Bauverträge einbezogene VOB/B stellt hohe formelle Anforderungen zur Sicherung und Abwehr von Ansprüchen in allen Bereichen. Die Honorarordnung der Architekten und Ingenieure (HOAI) ist für Laien kaum verständlich Die Rechtsprechung zum Baurecht ist umfangreich und befindet sich in ständiger Veränderung und Weiterentwicklung.

Der Bauunternehmer und Bauhandwerker sieht sich oft erfahrenen Unternehmen als Bauherren oder Generalunternehmern gegenüber. Da er erhebliche Vorleistungen in Form von Bauarbeiten zu erbringen hat, ist die rechtzeitige Sicherung der Liquidität für ihn von oft entscheidender Bedeutung.

Für den Bauherren – sei es der private Bauherr eines Einfamilienhauses oder der gewerbliche Bauherr größerer Objekte – ist der Bau mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden. Seine Interessen sind vor allem auf eine ordentliche, mangelfreie und zügige Bauausführung gerichtet.

Kran

Da sich gerade bei komplexen Bauvorhaben notwendige Leistungen erst während der Bauphase herausstellen und der Bauherr auch noch häufig Planungsdetails ändern möchte, ist rechtzeitig zu klären, ob diese Leistungen zusätzlich bezahlt werden. Schließlich muss sich der Bauunternehmer und Bauhandwerker vor der unberechtigten Zahlungsverweigerung durch den Bauherren wegen angeblicher Mängel schützen.

Daneben ist das Baurecht immer eng verbunden mit der Frage der Bankfinanzierung. Neben der eigentlichen Baufinanzierung treten dabei Fragen der Sicherung der Bank (z.B. durch Grundschulden), aber auch der Sicherung des Auftragnehmers (z.B. durch Bürgschaften) auf, die einer rechtlichen Klärung bedürfen.

Das private Baurecht selbst umfasst die Fragen

  • welche Leistungen die verschiedenen Beteiligten (Bauherr, Bauunternehmer, Architekt) zu erbringen haben (Leistungsumfang, Leistungszeit, Zahlungen etc.)
  • welche formalen Aspekte während des Baus zu beachten sind (VOB/B, Behinderungen, Bedenken, Abnahme, Mangelrügen)
  • welche Vergütung dafür gefordert werden kann (Pauschalpreis, Einheitspreis, Vergütung für zusätzliche Leistungen, Honorar nach HOAI etc.)
  • wie die Beteiligten für auftretende Fehler und Mängel haften (Gewährleistung)
  • wie die Erfüllung der wechselseitigen Verpflichtungen gesichert werden kann (Vertragsstrafen, Bürgschaften etc.)

Baustelle

Bauvorhaben sind stets komplex und mit hohen finanziellen Aufwendungen und hohen Erwartungen an die gegenseitigen Leistungen verbunden. Gerade an das Einfamilienhaus werden besonders hohe Qualitätserwartungen gestellt, gehen die Bauherren doch hierfür oft bis an die Grenzen ihrer finanziellen Belastbarkeit. Für den Bauunternehmer kann schon ein kleiner formaler Fehler zu einem Verlust von erheblichen Ansprüchen führen, eine nicht rechtzeitige Sicherung von Ansprüchen ermöglicht Bauherren eine langfristige Zurückbehaltung von Zahlungen. Vor diesem Hintergrund werden baurechtliche Streitigkeiten oft erbittert geführt und können zu schwerwiegenden Liquidationsproblemen führen.

Das Baurecht hält einerseits ein klares Instrumentarium zur rechtlichen und sachlichen Auflösung der entstehenden Konflikte bereit. Andererseits ist die Beurteilung baurechtlicher Probleme sehr stark vom spezifischen Einzelfall abhängig.

Mein Ziel ist eine langfristige Zufriedenheit meiner Mandanten mit meiner Tätigkeit. Sie sollen auch nach Abschluss unserer Tätigkeit mit dem erzielten Ergebnis gut leben können.

Baustelle

Hierzu biete ich:

  • Rechtliche Prüfung und Erstellung von Bauverträgen, GU/GÜ-Verträgen, Subunternehmerverträgen
  • Bauvorbereitende und baubegleitende Beratung zu allen auftretenden baurechtlichen Problemen
  • Juristisches Projektmanagement (z.B. Unterstützung in Baubesprechungen und bei Rechnungsprüfungen)
  • au??ergerichtliche Geltendmachung baurechtlicher Ansprüche (z.B. bei Mängeln, Zahlungsverzug, Bauverzug oder Baustop)
  • Durchführung von und Begleitung in Schlichtungs- und Mediationsverfahren
  • Gerichtliche Durchsetzung berechtigter und Abwehr unberechtigter baurechtlicher Ansprüchen
Beitrag teilen